Impuls zum Wochenspruch 27. Nov 2011 – 3. Dez 2011

Siehe dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.

Siehe dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.

(Sacharja 9,9)

Es ist ein großes Ereignis, wenn ein Staatsoberhaupt ein anderes Land besucht. Und doch berührt uns das zumeist nicht. Denn in der Regel trifft er – oder sie – sich nur mit den Mächtigen – oder auch mal mit besonders ausgesuchten Menschen. Das, was Sacharja hier als Botschafter Gottes, als Prophet, dem Volk Israel sagt, hat jedoch eine ganz andere Qualität. Der König, dessen Ankunft hier angekündigt wird, ist kein fremder Staatsgast aus einem fernen Land. Er ist der rechtmäßige König seines Volkes. „Dein König“ – so nennt der Prophet ihn. In dieser Vorstellung schwingen zentrale biblische Zusagen mit. So hatte sich Gott dem Mose und durch ihn dem Volk Israel vorgestellt: „Ich bin der Herr dein Gott!“ Gott will nahe kommen. Anders als die Herrschenden auf der Erde, die gern Abstand halten und sich mit Militär und Bodyguards umgeben.

In Jesus kommt uns Gott dann ganz nahe. Er ist der König, der so, wie Sacharja es in der Folge sagt, auf einem Esel in die Stadt Jerusalem einreitet. Ganz nah kommt er uns. Als Kind in der Krippe und als Mann am Kreuz. So bringt er Gottes Gerechtigkeit und Hilfe hinein in unsere Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)