Neuer Masterstudiengang an der CVJM-Hochschule

Aktiv Veränderung gestalten

Mit dem neuen Masterstudiengang „Transformationsstudien: Öffentliche Theologie & Soziale Arbeit“ will die CVJM-Hochschule ab dem Wintersemester 2018 Fach- und Führungskräfte befähigen, Veränderungsprozesse aktiv und kreativ zu gestalten und soziale Innovation anzuregen. Ziel des neuen Masterstudiengangs ist, heute schon Antworten auf Fragen der Zukunft zu entwickeln.

Titelbild für den neuen Masterstudiengang

Das besondere Profil des Studiengangs besteht in der Verbindung der Profession der Sozialen Arbeit (mit dem Schwerpunkt Sozialraumorientierung und Gemeinwesenarbeit) und der Disziplin der Theologie (mit dem Schwerpunkt Öffentliche Theologie).

Prof. Dr. Tobias Faix und Prof. Dr. Tobias Künkler, beide seit September 2015 Professoren an der CVJM-Hochschule, haben gemeinsam mit einem Team den Masterstudiengang konzipiert.

Prof. Dr. Tobias Faix

„Wir leben in Zeiten eines beschleunigten sozialen Wandels. Viele Gewohnheiten werden in Frage gestellt und Institutionen müssen sich verändern, wenn sie überleben wollen. Wandel ist aber stets Herausforderung und Chance. Deswegen haben wir den neuen Masterstudiengang entworfen, um Fach- und Führungskräften das Handwerkszeug zu geben, dass sie diesen Veränderungen begegnen können“, erklärt Prof. Dr. Tobias Faix.

Praxisnah und projektorientiert

Zum Master gehören deswegen die praktische Arbeit und Forschung im konkreten Kontext im sozialen und kirchlichen Sektor. Durch die Planung, Durchführung, permanente Reflexion und wissenschaftliche Evaluation eines eigenen Praxisprojektes während des Studiums findet ein fortwährender Theorie-Praxis-Dialog statt. Bei der Entwicklung des eigenen transformatorischen Projektes werden die Studierenden durch Unterrichtseinheiten und Praxismentorinnen und -mentoren begleitet.

Doppelt qualifiziert für Kirche und Gemeinwesen

Der Master qualifiziert zukünftige Fach- und Führungskräfte in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit sowie von CVJM, Kirche und Diakonie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf neuartigen Kooperationen, die sich zwischen diesen Arbeitsfeldern gebildet haben oder noch im Entstehen begriffen sind – wie z. B. Fresh X, die neue Ausdrucksformen von Kirche besonders bei gemeindefernen Zielgruppen sucht – und neuen ökumenischen Allianzen.

Der Master ist berufsbegleitend und konsequent interdisziplinär aufgebaut, so Prof. Dr. Tobias Künkler:

Prof Dr. Tobias Künkler

„Durch das eigene Praxisprojekt der Studierenden kommt es zu einer engen Verzahnung von Praxis und Theorie. Die Studierenden lernen, wie sie in ihrem Handlungsfeld Veränderung und soziale Innovation gestalten können. Durch das Studium erhalten christliche Kirchen und Gemeinschaften Multiplikatoren, die ihren Sozialraum aktiv verändern können.“

Die Regelstudienzeit beträgt fünf Semester. Bewerbungsschluss für den im Wintersemester 2018 startenden Masterstudiengang ist der 15. Juni 2018. Bewerbungen, die vor dem 30. April 2018 eingehen, werden bevorzugt bearbeitet.

Weitere Informationen unter: www.transformationsstudien.de und www.cvjm-hochschule.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)