Einladung zur Verabschiedung und Entwidmung von Haus Solling

Öffentliche Einladung

Ein Abschied fällt immer schwer. Besonders schwer ist es, wenn man sich von langjährigen und lieb gewonnenen Freunden verabschieden muss.

Das CVJM-Gästehaus in Dassel wird am 19. Dezember entwidmet

Das CVJM-Haus Solling ist solch ein lieb gewonnener Freund. Über Jahrzehnte haben Ehren- wie Hauptamtliche aus dem CVJM, aber auch Menschen, die den CVJM vorher nicht kannten, tolle Freizeiten „am Solling“ erleben dürfen.

Außerdem haben dort Generationen von TEN SINGern alljährlich das „Dassel-Seminar“ durchgeführt und nahezu alle Delegierten- und Mitgliederversammlungen des CVJM Deutschland fanden in Dassel statt. Das Haus Solling war für viele Menschen eine zweite Heimat.

In den letzten zwei Jahren wurde das Haus Solling als Einrichtung für Geflüchtete genutzt. Es bot Menschen auf der Flucht ein Stückchen Heimat. Das Team vom Haus Solling leistete großartige Arbeit, um den Menschen einen Zufluchtsort zu bieten.

Nach Ende der Nutzung des Hauses als Flüchtlingseinrichtung wird es in Zukunft nicht mehr als Gästehaus weiter betrieben. Damit endet eine Ära und wir wollen gemeinsam mit Weggefährten und den Mitarbeitenden vom Haus Solling Abschied nehmen.

Die Verabschiedung findet am Dienstag, den 19. Dezember 2017 ab 16 Uhr, im Haus Solling statt (Erholungsheimstraße 328, 37586 Dassel).

Nach dem Ankommen bei Kaffee und Kuchen startet 17 Uhr der Abschied und die Entwidmung des Hauses Solling. Abgeschlossen wird das Programm mit einem gemeinsamen Abendessen.

Alle Interessierten werden gebeten, sich bis zum 10. Dezember bei Hausleiter Gerald Stehrenberg anzumelden.

Per E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Per Post: Haus Solling, Gerald Stehrenberg, Erholungsheimstraße 328, 37586 Dassel

Per Telefon: 05564-203401

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

    • Liebe/r RF, hier die Antwort von Gregor Schnupp, unserem Bereichsleiter CVJM-Gästehäuser, zu Ihren Fragen:
      Für das Haus und Anwesen suchen wir einen Käufer. Hierzu wird auch ein Makler eingeschaltet.
      Gerne können auch Angebote von außen kommen, die dann geprüft werden.
      Natürlich ist es nicht leicht, nach so langer Zeit den Mitarbeitenden mitzuteilen, dass es nicht mehr weitergeht. Es wurde aber gut kommuniziert und eine vertretbare Basis gefunden. Ein Teil der Mitarbeitenden hat bereits eine neue Beschäftigung gefunden.
      Soweit der Stand der Dinge bis heute.


  1. Ich bedaure das Ende des CVJM-Hauses in Dassel sehr. In vielen Freizeiten ist es mir und meiner Familie zu einer geistlichen Heimat geworden. Für mich selbst haben die Aufenthalte in Dassel einen besonderen Wert: Hier habe ich zurück zum Glauben gefunden. In Dassel spürte man immer auch die Atmosphäre eines christlich geführten Hauses. Ich danke allen Mitarbeitern dort, insbesondere Gerald Stehrenberg und seinem Team. Ich wünsche ihnen alles Gute und Gottes Segen für ihren sicher nicht einfachen Weg und wollte einfach nur Danke sagen für all die Begleitung über Jahre hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)