Rückblicke auf den Kirchentag

In einer kleinen Serie wollen wir in den nächsten zwei Wochen auf den Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg zurückblicken. Der CVJM war mittendrin und viele verschiedene Akteurinnen und Akteure sorgten dafür, dass der CVJM auf dem Kirchentag sichtbar war.

Den Anfang macht ein Bericht von Hansjörg Kopp, Generalsekretär des CVJM Deutschland:

Du siehst mich

Was für ein tolles Thema für einen Kirchentag. Eine wunderbare Losung.

„Du siehst mich“, das habe ich überall erlebt in den Tagen in Berlin und Wittenberg. „Du siehst mich“ – vor allem und zuerst in einer tollen und dichten Atmosphäre eine besondere Erfahrung der Gegenwart Gottes.

Er ist immer da und doch habe ich manchmal bei Großveranstaltungen den Eindruck, dem Himmel ein Stück näher zu sein. Mir ist das in diesen Tagen besonders eindrücklich bewusst geworden. Gott sieht mich. Er sieht den einzelnen in der großen Kirchentagsgemeinschaft, mitten in der Bundeshauptstadt Berlin.

Hansjörg Kopp im CVJM Berlin

Hier gehört der Kirchentag hin. Wenn wir uns als Christen einmischen wollen, dann ist Berlin der ideale Ort dafür.

Gesehen habe ich beim Kirchentag eine tolle CVJM-Bewegung: Wunderbare Menschen am Stand des CVJM, gut sichtbar im Markt der Möglichkeiten, tolle TEN SINGer mit faszinierendem Programm und Menschen im CVJM Berlin, die auf ihre gute Art das offizielle Programm des Kirchentags an ihrem Standort ergänzt haben.

Ich habe viele CVJMer gesehen und leider auch manche übersehen. Aber auch das ist Kirchentag: sehen, gesehen werden, und manchmal leider auch übersehen.

Volles Haus bei der Rockandacht von Hansjörg Kopp

Was ich künftig mehr sehen möchte ist, dass wir uns als CVJM-Bewegung noch stärker in den Kirchentag einbringen. Denn er ist und bleibt eine tolle Möglichkeit, zusammen mit vielen anderen eine Stadt für ein paar Tage und Menschenleben nachhaltig zu prägen.

Neben den Programmpunkten, die ich selbst verantwortet habe (Rockandachten, Bibelarbeit im CVJM Berlin, Interviews etc.) war ich viel zu Gesprächen und Begegnungen auch in der Politik unterwegs. Da ist es schön zu sehen, dass wir als CVJM-Bewegung vielen noch bekannt sind und ich sehe hier gleichzeitig einen großen Auftrag, uns immer wieder neu ins Gespräch zu bringen.

Hansjörg Kopp bei der Rockandacht

In Wittenberg habe ich – wie in Berlin auch schon – unzählige motivierte Mitarbeitende des Kirchentags gesehen – freiwillige Helfer ergänzt durch Hauptamtliche. Den Gottesdienst auf den Elbwiesen haben wir anfangs wegen unserer Verspätung nur von der Ferne gesehen. Und doch – zum Ende hin – waren wir mittendrin.

CVJMer auf dem Refo.Beach in Wittenberg

Und dann konnte ich noch sehen, worauf wir als CVJM schon lange hinarbeiten: den Refo.Beach. Unser Projekt im Rahmen der Weltausstellung Reformation in Wittenberg. Eine tolle Location, schön anzusehen und herausragend motivierte Mitarbeitende. Nah bei den Menschen, nah bei Christus, so wollen wir die CVJM-Bewegung sehen.

Ich will an dieser Stelle schon fragen: Sieht man sich? Ich freue mich auf den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund und hoffe, wir sehen uns dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)