CVJM-Hochschule erhält besondere Würdigung im bundesweiten Wettbewerb „Engagement gewinnen, Vernetzung gestalten“

München/Kassel. Die CVJM-Hochschule erhielt für ihre kreative Initiative zur Gewinnung von Förderern für das Deutschlandstipendium eine außerordentliche Würdigung im bundesweiten Wettbewerb „Engagement gewinnen, Vernetzung gestalten“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den Stifterverband der deutschen Wissenschaft.

Jahresveranstaltung Deutschlandstipendium 2017 an der Technischen Universität München. Die CVJM-Hochschule wurde für die kreative Idee zur Gewinnung von Spendern gewürdigt: (v. l. n .r.): Prof. Dr. Germo Zimmermann , Prof. Johanna Wanka , Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Dr. Alexander Tiefenbacher, Projektleiter Servicezentrum Deutschlandstipendium
Bild von Ulrich Benz (TU München)

CVJM-Hochschule im Rahmen der Jahrestagung Deutschlandstipendien geehrt

Vergangenen Donnerstag wurde die CVJM-Hochschule im Rahmen der  Jahresveranstaltung des Deutschlandstipendiums in München besonders gewürdigt. Damit ehrt der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft das Engagement und die kreative Initiative der Hochschule zur Gewinnung von Förderern für das Deutschlandstipendium.

In der Begründung der Jury hieß es: „Auf besonderen Wunsch der Jury soll neben den drei Preisträgern noch ein viertes Konzept besondere Erwähnung finden und auf dem Fachtag zum Deutschlandstipendium vorgestellt werden: Die Kampagne „Was sind schon 5 Euro?“ der CVJM-Hochschule Kassel hat auf ebenso originelle wie unterhaltsame Weise eine Social-Media-Crowdfunding-Kampagne entwickelt, um damit eine bereits zugesagte Fördersumme durch die Gewinnung weiterer Mittel in Höhe von 3.000 Euro zu ergänzen. Die Durchführung dieser Kampagne war nicht nur sehr erfolgreich, sondern ist auch auf andere Hochschulen gut übertragbar.“

Mit der Kampagne konnten genügend Spenderinnen und Spender gewonnen werden, um die letzten fünf Deutschlandstipendien an der CVJM-Hochschule zu vergeben. Der Student Aaron Hiesinger und Prof. Dr. Germo Zimmermann konnten im Rahmen des Fachtages zum Deutschlandstipendium die Initiative „Was sind schon 5 Euro?“ der CVJM-Hochschule einem interessierten Fachpublikum präsentieren.

Prof. Dr. Germo Zimmermann und Student Aaron Hiesinger stellen im Rahmen des Fachtages zum Deutschlandstipendium die Initiative „Was sind schon 5 Euro?“ der CVJM-Hochschule vor
Bilder: © offenblen.de/Robert Bergemann

Kreative Initiative: „Was sind schon 5 Euro?“

Im vergangenen Semester hatte ein studentisches Team eine Social-Media-Crowdfunding-Kampagne entwickelt, mit der innerhalb von fünf Tagen mehr als 3.000 Euro eingeworben werden konnten. Unter dem Motto „Was sind schon 5 Euro?“ entwickelte das Team ein Video und eine Online-Spendenkampagne bei Betterplace.

Durch die Aktion wurden 123 Spenderinnen und Spender aktiv. Mehr als 38.000 Menschen konnten insgesamt via Facebook erreicht werden. Das Video wurde mehr als 21.000 Mal betrachtet. Über 130 Likes und 195 Shares zeugen davon, dass die Kampagne ein voller Erfolg wurde.

Förderung, die ankommt und einen Unterschied macht

„Wir freuen uns, dass wir als kleine Hochschule ohne große finanzielle Ressourcen im Bereich privater Hochschulförderung allein durch das Engagement unserer Studierenden solch einen Erfolg verzeichnen konnten. Das ist die Stärke unserer CVJM-Bewegung, dass viele Menschen mit geringem Einsatz einen großen Unterschied machen können“, berichtet Prof. Dr. Germo Zimmermann, der als Stipendienbeauftragter den Antrag beim Stifterverband stellte.

Für die fünf Stipendiatinnen und Stipendiaten ist dieses Engagement der Förderer, Stiftungen und Firmen ein echter Segen. Mit einem Stipendium von 300 Euro monatlich haben sie die Chance, sich voll und ganz auf ihr Studium bzw. das ehrenamtliche Engagement zu konzentrieren (siehe hier).

Prof. Dr. Germo Zimmermann im Gespräch beim Fachtag Deutschlandstipendium 2017

Förderer aus ganz Deutschland unterstützen Studierende in Kassel

Aus unserer Region fördern die Matthias-Kaufmann-Stiftung (Hessisch Lichtenau), die EKK-Stiftung Kassel, die „Hochschulpaten“ der CVJM-Hochschule, die TREUGENO GmbH sowie das Haushaltswaren-Unternehmen Paul Koch aus Göttingen je eines der Stipendien. Darüber hinaus engagieren sich die Wertestarter-Stiftung (Berlin), die CONFIDES Steuerberatungsgesellschaft (Berlin) und Frau Christa Kupsch (Würzburg) sowie Thomas und Beatrix Kern (Hockenheim) für die Studierenden.

Beim Fachtag Deutschlandstipendium stellt sich die CVJM-Hochschule vor

Hintergrundinformationen zum Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium ist das bis heute größte öffentlich-private Stipendienprogramm in Deutschland und fördert junge Talente an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen. Studierende aller Fachbereiche erhalten einkommensunabhängig 300 Euro im Monat.

Das Besondere: 150 Euro tragen private Förderer wie Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen. Die andere Hälfte steuert der Bund bei. Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten zählen zu den Besten ihres Fachs, engagieren sich ehrenamtlich oder haben sich ihren Weg an die Hochschule erkämpft. 2015 konnten bundesweit 24.300 Studierende gefördert werden. Weitere Informationen unter: www.deutschlandstipendium.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)