„Indiaca? Das spielt man doch beim CVJM!“ – 1. CVJM-Indiaca-Netzwerktreffen

Für viele liegt der Anfang ihrer Indiacageschichte in der Jungschar. 20 indiacabegeisterte CVJMer aus verschiedenen Teilen Deutschlands sind am 29. und 30. April 2017 in Kaub/Rhein zu einem ersten CVJM-Indiaca-Netzwerktreffen zusammengekommen.

Die Teilnehmenden am 1. CVJM-Indiaca-Netzwerktreffen

„Gemeinsam wollen wir erreichen, dass der Indiacasport im CVJM weiterhin eine große Rolle spielt“, beschreibt Ralf Starzmann das Ziel der Initiative.

Ehrenamtlich hat er viele Jahre in Zusammenarbeit mit weiteren Ansprechpartnern aus den Landesverbänden die Indiaca-Arbeit des CVJM Deutschland koordiniert. Er und andere bisherige Verantwortliche steigen nun aus, wollen aber noch Weichen für die Zukunft stellen. Der Umbruch ist dabei spürbar, da sind sich die Teilnehmenden einig. Immer weniger Kinder und Jugendliche kennen Indiaca, das Spiel, das viele noch mit der CVJM-Arbeit verbinden.

„Als Netzwerk brechen wir neu auf und wollen Indiaca als Teil der Jugendarbeit und für CVJM-Sportgruppen wieder attraktiv machen“, so Starzmann, für den der Sport ein idealer Raum ist auch den christlichen Glauben gemeinsam zu entdecken und in der Sportgemeinschaft zu leben.

Das Indiaca-Netzwerktreffen Ende April war der Kick-Off für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen den Landesverbänden und für die Umsetzung der vielen Ideen, die in 24 Stunden entwickelt wurden. Im zweiten Halbjahr 2017 soll es eine Fortsetzung geben, zu dem alle Indiacafreunde eingeladen sind.

Indiaca

Ralf Starzmann blickt hoffnungsvoll in die Zukunft: „Wir sind uns sicher, dass es viele Menschen gibt, denen die Zukunft des CVJM-Indiacas am Herzen liegt. Das CVJM-Indiaca-Netzwerk soll zukünftig alle miteinander verbinden.“

Wer weitere Informationen erhalten und künftig Teil des CVJM-Indiaca-Netzwerks werden möchte, schickt bitte eine Mail an email hidden; JavaScript is required.

Zum Hintergrund:

Seit Anfang der 1950er Jahre gehört das Indiaca-Spiel zur christlichen Jugendarbeit. Der Federball durfte auf Freizeiten und auf Zeltlagern nicht fehlen. Vor allem war Indiaca aber das Spiel der Jungscharen und Jungenschaften, wo der Wettbewerb in Turnierform bald in vielen Teilen Deutschlands dazugehörte. 1953 gab es bereits erste Landesmeisterschaften in Württemberg, 1968 fand die erste deutsche CVJM-Indiacameisterschaft statt. Neben dem Indiacaspiel in Jugendgruppen hat sich der Rückschlagsport auch in eigenen Sportgruppen etabliert. Seit 2000 richtet der CVJM die Indiaca-Deutschlandliga aus und pflegt Kontakte zum DTB-Indiaca. Viele CVJMer sind in der Nationalmannschaft vertreten und spielen erfolgreich bei Weltmeisterschaften mit.

www.indiaca-deutschland.de

Henrik Struve, EJW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)