Wiederaufbau auf den Bahamas

Nach dem schweren Tropensturm „Matthew“ im Oktober 2016 lag die ganze Kommunikation auf den Bahamas am Boden. Erst nach Wochen konnte wieder störungsfrei telefoniert werden.

Nach dem Wirbelsturm „Matthew“ bot sich auf den Bahamas ein Bild der Zerstörung

Öffentliche Aufbauarbeiten richteten sich in erster Linie auf die Infrastruktur.

Zum Glück waren keine Personenschäden zu beklagen, aber durch die Zerstörung vieler Anlagen, Hotels etc. wurden Menschen arbeitslos und konnten ihre Familien nicht mehr versorgen. Der dadurch andauernde finanzielle Druck wirkt sich natürlich auch auf die Kinder und Jugendlichen aus.

Der YMCA möchte so schnell wie möglich seine Programmarbeit wieder aufnehmen. Er dankt den Spenderinnen und Spendern aus aller Welt, die ihnen nun Reparaturen an Haus und Sportplatz ermöglichen.

In den nächsten Tagen werden Sportgeräte ersetzt, das Baseballnetz wieder aufgebaut und der Grundstückszaun neu errichtet. Das Haus ist Mittelpunkt für alle Kindergruppen und die Jugendarbeit, die der YMCA Bahamas so erfolgreich anbietet.

Der CVJM Deutschland unterstützt die Wiederaufbauarbeiten auf den Bahamas durch die Katastrophenhilfe von Aktion Hoffnungszeichen. Für die Flüchtlings- und Katastrophenhilfe sind jederzeit Spenden willkommen, um in Notsituationen schnell helfen zu können. Hier kann unter Angabe der Projektnummer 42590 gespendet werden.

Übersetzung aus dem Englischen: Gabriele Dumeier, Assistenz Aktion Hoffnungszeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)