Internationaler Freiwilligendienst in England: SleepEasy 2017

Die 19-jährige Eva Katzinger aus Fürstenzell ist gerade für einen knapp zehnmonatigen internationalen Freiwilligendienst im YMCA Exeter in England. In einem besonderen Projekt machte der YMCA Exeter nun auf die Not von Obdachlosen aufmerksam. Eva berichtet hier von ihren Eindrücken:

Evas Gruppe

Anfang März organisierte der YMCA Exeter eine ungewöhnliche Spendenaktion, wie ich sie in Deutschland nicht einmal ansatzweise gesehen habe.

Bei der Veranstaltung „SleepEasy“ schliefen etwa 150 Menschen inklusive mir für eine Nacht auf der Straße. Natürlich machten wir das an einem kühlen Märzwochenende nicht zum Spaß.

Das Event war dazu da, um auf Obdachlosigkeit aufmerksam zu machen und auch um Geld für den YMCA zu sammeln. Denn der YMCA Exeter kümmert sich um obdachlose Jugendliche und gibt ihnen eine Unterkunft.

Die selbstgebastelten Schlafstätten aus Kartons

Wie ist die Nacht verlaufen? Leider war das Wetter an dem Tag generell nicht gut, gegen Abend hat es sich zwar gebessert, doch morgens gegen drei Uhr fing es leider an zu regnen.

Nach dieser Nacht weiß ich nun wirklich, was es heißt, auf der Straße zu schlafen und ich habe am nächsten Tag mein Bett sehr zu schätzen gewusst.

Denn ich konnte glücklicherweise am Morgen heimgehen und hatte eine warme Dusche – eine Möglichkeit, welche die Obdachlosen nicht haben. Deswegen schätze ich nun viel mehr meine eigene Arbeit hier im YMCA Exeter. Nun weiß ich wirklich, in welcher Situation die Menschen sind, denen wir helfen.

Der Freiwilligendienst von Eva Katzinger wird durch die Europäische Union gefördert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)