Neue Referentin für Aktion Hoffnungszeichen berufen

Am 11. Februar 2017 hat der Vorstand des CVJM Deutschland Carina Rösch als Referentin für Aktion Hoffnungszeichen berufen. Sie wird ab dem 1. Mai 2017 unsere Arbeit im CVJM weltweit aktiv mitgestalten. Im CVJM-Blog stellt sie sich bereits jetzt kurz persönlich vor. Wir freuen uns auf die Verstärkung unseres Teams und auf die Zusammenarbeit!

Carina Rösch wird ab Mai 2017 im Team des CVJM weltweit als Referentin für Aktion Hoffnungszeichen mitarbeiten. Zurzeit arbeitet sie bei der Welthungerhilfe in Bonn.

Mein Name ist Carina Rösch und ich werde ab Mai im CVJM Deutschland in Kassel als Referentin für Aktion Hoffnungszeichen das Team im Bereich CVJM weltweit unterstützen.

Geboren und aufgewachsen bin ich in der Nähe von Augsburg. Besonders wichtig war es mir schon von Jugend an, die Gemeinschaft in der ich lebe, auf der Grundlage christlicher Werte aktiv mitzugestalten. Schon früh engagierte ich mich im Bereich der kirchlichen Jugendarbeit und war aktives Mitglied in einem christlichen Jugendverband (Kolping). Ehrenamtliches Engagement hat daher für mich einen hohen persönlichen Stellenwert und ich freue mich bei meiner neuen Tätigkeit schon besonders auf die Zusammenarbeit mit den vielen engagierten ehrenamtlichen CVJMer/-innen.

Das Kennenlernen neuer Kulturen und den Austausch mit Menschen aus anderen Kulturkreisen finde ich sehr spannend. Aufgrund meiner Begeisterung für interkulturelle Begegnungen entschied ich mich nach dem Abitur für ein Studium der Kulturwissenschaften und nutzte meine Studienzeit auch,  um beispielsweise während eines Auslandssemesters in Portugal und bei kurzzeitigen Freiwilligeneinsätzen in verschiedenen europäischen Ländern, Einblicke in unterschiedliche Kulturen zu gewinnen.

Nach meinem Studium absolvierte ich in einen sechsmonatigen Freiwilligendienst in Costa Rica. In einem Gemeindezentrum im Süden des Landes organisierte ich zusammen mit anderen Freiwilligen Workshops und ein Freizeitprogramm für Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Diese Zeit war für mich sehr prägend und hat mein Interesse für Fragestellungen der Entwicklungszusammenarbeit gestärkt. Zurück in Deutschland engagierte ich mich dann zunächst ehrenamtlich in der Öffentlichkeitsarbeit bei entwicklungspolitischen Organisationen. Nach einiger Zeit verfestigte sich mein Interesse, auch beruflich in der Entwicklungszusammenarbeit tätig zu werden und so vertiefte ich durch eine gezielte Weiterbildung meine Qualifikationen in diesem Bereich.

Durch Entwicklungszusammenarbeit die Offenheit für andere Kulturen zu fördern ist für mich eine Herzensangelegenheit. Bei meinen neuen Aufgaben begeistert mich besonders die Möglichkeit, in direkter Zusammenarbeit mit den YMCAs in verschiedenen Ländern gemeinsam Projekte zu entwickeln, die durch ihren ganzheitlichen Ansatz für die Jugendlichen und ihr Umfeld vor Ort viel bewirken können.

Carina Rösch, Referentin für Aktion Hoffnungszeichen im CVJM Deutschland (ab 1. Mai 2017)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)