Erfolgreicher Fachtag „Zuflucht:Gesellschaft“

Die CVJM-Hochschule veranstaltete vor kurzem einen bundesweiten Fachtag zum Thema „Zuflucht:Gesellschaft – Potentiale für die lokale Arbeit mit Geflüchteten“. Über 160 Teilnehmende aus dem gesamten Bundesgebiet kamen nach Kassel, um sich zu vernetzen und aktuelle Entwicklungen anhand von wissenschaftlichen Fachbeiträgen, Seminaren und Best-Practice-Beispielen zu diskutieren.

Kerstin Löchelt und Sven Holtkamp eröffnen die Veranstaltung.

Kerstin Löchelt und Sven Holtkamp eröffnen die Veranstaltung.

In der Zusammenschau wurde aufgezeigt, welche Potentiale in der Arbeit mit Geflüchteten für die Soziale Arbeit, die kirchliche Gemeindearbeit und die verbandliche Jugendarbeit bestehen.

„Die gegenwärtigen Dynamiken der Migrationsgesellschaft haben in den vergangenen Monaten nicht nur die Politik, Kirchen und  Professionelle der Sozialen Arbeit beschäftigt. Es sind viele Ehrenamtliche, die sich vor Ort in ihren lokalen Bezügen für die Integration von Geflüchteten einsetzen“, so Rektor Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt in seiner Eröffnungsrede. „Daher ist es unser Anliegen, Menschen für diesen Dienst am Menschen zu qualifizieren.“

Dr. Bianca Dümling hält das Hauptreferat: „Dynamiken der Migrationsgesellschaft – Chancen und Herausforderungen für die Soziale Arbeit mit Geflüchteten“

Dr. Bianca Dümling hält das Hauptreferat: „Dynamiken der Migrationsgesellschaft – Chancen und Herausforderungen für die Soziale Arbeit mit Geflüchteten“

Dazu hat die CVJM-Hochschule seit dem Wintersemester 2016/17 den Arbeitsbereich „Migration, Integration, Interkulturalität“ durch ein interkulturelles Team aufgestockt. Dr. Bianca Dümling, die das interkulturelle Team leitet und zukünftig die Stiftungsprofessur bekleidet, führte anhand von theoretischen, politischen und historischen Perspektiven mit einem Fachvortrag in das Thema ein.

Karl Kopp, Europareferent bei PRO ASYL, beim Impulsreferat zum Thema „Migration als Chance – Engagement in der Sozialen Arbeit am Beispiel von Pro Asyl"

Karl Kopp, Europareferent bei PRO ASYL, beim Impulsreferat zum Thema „Migration als Chance – Engagement in der Sozialen Arbeit am Beispiel von
Pro Asyl“

Anhand von gelungenen Beispielen aus der Praxis konnten Initiativen, diakonische Einrichtungen und Stiftungen ihre Arbeit in Seminaren präsentieren und boten die Möglichkeit zur Vernetzung.

In einer Podiumsrunde diskutierte Prof. Dr. Germo Zimmermann am Ende der Veranstaltung mit Haupt- und Ehrenamtlichen aus Kassel, die sich für Geflüchtete engagieren. Dabei wurde deutlich, dass erst durch das Zusammenspiel von zivilgesellschaftlichen Akteuren und lokaler Politik nachhaltig Angebote geschaffen werden können, die die Menschen vor Ort auch tatsächlich erreichen.

Prof. Dr. Germo Zimmermann (rechts) moderiert die Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Germo Zimmermann (rechts) moderiert die Podiumsdiskussion

Der Fachtag hat viele Impulse für die Arbeit mit Geflüchteten in der Sozialen Arbeit vor Ort geben können und brachte verschiedene Akteure der Kinder- und Jugendarbeit aus CVJM, Kirche und Gesellschaft zusammen.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde ein Kooperationsvertrag zwischen der Universität Greifswald, der CVJM-Hochschule und der Wertestarter-Stiftung (Berlin) unterzeichnet. „Wir wollen gemeinsam das Thema Migration und Integration in der Kirche und Jugendarbeit mitgestalten. Dazu sehen wir als Wertestarter in Prof. Dr. Michael Herbst von der Universität Greifswald und der CVJM-Hochschule in Kassel geeignete Partner, die dieses Vorhaben vorantreiben werden“, so der Stiftungsvorsitzende Pfarrer Hartmut Hühnerbein.

Germo Zimmermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)