Welt-Aids-Tag am 1. Dezember

Weltweit leben etwa 35 Millionen Menschen mit HIV. Rund 2,1 Millionen kommen pro Jahr dazu. Noch lange haben nicht alle Zugang zu den lebensnotwendigen Medikamenten. Viele Betroffene erleben  Ausgrenzung und Stigmatisierung. Zahlreiche YMCAs setzen sich aktiv für die Bekämpfung von HIV/AIDS ein und arbeiten für und mit Betroffenen.

So war zum Beispiel der Kenya YMCA im Kampf gegen HIV und AIDS an der Speersitze. Die Interventionsstrategien, die der Kenya YMCA und andere Stakeholder seit dem Jahr 2000 umsetzen, haben zu einer Reduzierung der Infektionsrate in Kenia von 14% im Jahr 2000 auf 6,2% beigetragen. Die Aktivitäten des YMCA umfassen Jugendbildungs- und Aufklärungsmaßnahmen im Bereich Gesundheit und Sexualität und Diskussionsforen sowie Theaterstücke zum Thema. Außerdem wurde Informationsmaterial zum Thema HIV/AIDS zur Verfügung gestellt.

Die rote Aids-Schleife, "Red Ribbon" ist das prägnante Zeichen der Solidarität.

Die rote Aids-Schleife, „Red Ribbon“ ist das prägnante Zeichen der Solidarität.

Heute, am Welt-Aids-Tag, wollen wir uns mit allen Betroffenen solidarisieren und uns nach unseren Kräften für die Bekämpfung der Krankheit einsetzen.

(Quellen: http://kenyaymca.com und www.welt-aids-tag.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)